Was tun Simultandolmetscher?

Wie der Name schon sagt, sprechen Konferenzdolmetscher beim Simultandolmetschen gleichzeitig mit den Vortragenden. Diese Technik erfordert also, dass die DolmetscherInnen gleichzeitig zuhören, verstehen, übersetzen und sprechen (daher kommt die fälschliche Bezeichnung „Synchrondolmetschen", es entsteht jedoch eine minimale Zeitverzögerung von ca. einem halben Satz zwischen Original und Dolmetschung, man spricht daher korrekt nicht von „synchron" sondern von „simultan").

Die für diesen geistigen Spitzensport erforderliche Konzentration kann selbstverständlich auch von sehr routinierten Dolmetschern nicht unbegrenzt aufrechterhalten werden. Aus diesem Grund werden Dolmetschteams immer mit mindestens zwei, in manchen Fällen sogar drei KonferenzdolmetscherInnen pro Sprachkombination besetzt, die einander alle 20 – 30 Minuten abwechseln.

Für die Simultandolmetschung ist eine eigene technische Anlage notwendig. Die DolmetscherInnen sitzen in schallgeschützten Kabinen und bekommen den O-Ton direkt in ihre Kopfhörer geliefert, damit sie nicht durch Nebengeräusche abgelenkt werden. Dadurch können sie sich ganz auf die Vortragenden konzentrieren.

Einsatzbereich:

Die professionelle Methode für alle zwei- oder mehrsprachigen Veranstaltungen, bei denen kein Zeitverlust entstehen soll. Ideal für internationale Kongresse, Firmenmeetings, Pressekonferenzen, Vorträge und Seminare, usw.

Anforderungen:

Für das Simultandolmetschen wird eine eigene technische Anlage benötigt. Diese Simultananlage besteht aus entsprechend ausgestatteten Dolmetschkabinen, einer Zentrale, Infrarotstrahlern, Delegiertenempfängern mit Kopfhörern, Mikrophonen für die Vortragenden und meist auch einer Lautsprecheranlage.

Eine direkte Sicht von der/den Dolmetschkabine/n auf den Redner bzw. die Bühne oder Leinwand ist für die Qualität der Dolmetschung von wesentlicher Bedeutung.

Zu bedenken:

  • Für die Dolmetschkabinen ist genügend Platz im Raum vorzusehen. Die Abmessungen einer Kabine betragen 1,60 x 1,60 m bzw. 1,80 x 1,80 m für die größeren Modelle.
  • Alle Sprecher müssen ein Mikrophon benützen - Dolmetschkabinen sind schalldicht, der Ton wird ausschließlich über Mikrophone übertragen, die Dolmetscher können daher Sprecher, die kein Mikrophon verwenden, nicht hören.
  • Werden Filme gezeigt, die ebenfalls gedolmetscht werden sollen, muss der Ton des Filmes in die Dolmetschkabinen übertragen werden. Achtung! Das Sprechtempo von Filmen liegt meist weit über jenem normaler gesprochener Sprache. Es ist daher unerlässlich, solche Filme vorher den DolmetscherInnen zu zeigen, um abzuklären, ob eine Simultandolmetschung überhaupt möglich ist.
  • Ein wesentlicher Teil der Arbeit von Konferenzdolmetschern besteht in der Vorbereitung auf die Veranstaltung. Diese erfolgt aufgrund von Unterlagen, die vom Veranstalter bereit zu stellen sind (Programm, Vortragstexte, Dias, Stichwörter, Prospekte, etc.)

Vienna Economic Forum

"Wir möchten uns herzlich für die gute Zusammenarbeit im Rahmen unseres Vienna Economic Forum bedanken!"